Ecco il bagno!

Unfreiwillige Latrinen-Erlebnisse

Kaum ein Romreisender verliert sich nicht in Lobeshymnen über die Schönheit der Stadt und ihrer Monumente. Er bestaunt die architektonische Leistung der Antike und der Päpste, den hohen Stellenwert von Kulinarik. Nur die Erfahrung mit den hiesigen Aborten macht ihn stutzig.

„Ecco il bagno!“ weiterlesen

Rom im Aufbruch

Vorbereitungen zum Heiligen Jahr

Ein bekanntes Sprichwort sagt, wenn die Generalprobe total schief geht, wird die Premiere ein Erfolg. Darauf hoffen zurzeit auch die Bürger in Rom. Am morgigen Dienstag, am Hochfest der Unbefleckten Empfängnis Mariens, wird Papst Franziskus die Heilige Pforte im Petersdom aufstoßen und das außerordentliche Jubeljahr ausgerufen. „Rom im Aufbruch“ weiterlesen

Päpstliche Eiszeiten

Oder wie wie man den Sommer in Rom übersteht

zenit.org -. Rocca Priora, Winter 1551. Die gedämpfte Stille der Festung unter dem Schneemantel wird durch Glockengeläut gebrochen. Die Kirchen des Dorfes rufen im Gleichklang alle arbeitsfähigen Bürger zur Arbeit. Gerüstet mit Schaufeln, Säcken und Körben sammeln Männer, Frauen und Kinder, die älter als sechs Jahre sind, den Schnee der umliegenden Gipfel, um ihn anschließend in tiefen Gruben zwischenzulagern. „Päpstliche Eiszeiten“ weiterlesen

Ohne Mampf kein Kampf!

Kochbuch „Buon Appetito“von Schweizer Gardisten enthüllt Lieblingsgerichte der Päpste

Rom -. Trüffelgefüllte Kapaune, Wachtelragout und gespickter Hase in Rosmarinblütenessig zwischen Heiligenfiguren aus Marzipan und Zuckerguss als Tischdekoration. Einst stand die Tafel der Päpste den Prunkbanketten der weltlichen Fürsten in nichts nach. Höhepunkt der Prachtentfaltung war das Barockzeitalter, als der Pontifex die Herrlichkeit der „Ecclesia triumphans“ bereits der irdischen Pilgerschaft sichtbar machen wollte und bisweilen mit dem Sonnenkönig wetteiferte. „Ohne Mampf kein Kampf!“ weiterlesen

Kindersegen

Italienische Frauen mit Kinderwunsch schwören auf die Madonna von Sansovino

(Zenit.org) Rom. –  Beim Blättern in dem dicken Album auf der Gebetsbank fallen sofort die vielen Ultraschallbilder auf: unbeschwert im Fruchtwasser schaukelnde Embryonen oder Föten bevölkern fast jede zweite Seite. „Kindersegen“ weiterlesen

„Damit kein Big-Brother-Syndrom aufkommt“

Die Sixtina wird für das Konklave startklar gemacht

Rom.- Seit Dienstagnachmittag wird in der sixtinischen Kapelle gehämmert, gesägt, verschraubt und genäht. Die Betriebsamkeit von vierzig Arbeitern dokumentieren die Aufnahmen des vatikanischen Fernsehsenders. Denn nicht nur für die Museumsbesucher wurden die Pforten der Sixtina geschlossen, auch nicht hauseigenen Journalisten ist ab sofort der Zutritt versperrt. Unter der Leitung des vatikanischen Architekten Paolo Sagretti ist seine Troupe dabei, die Hofkapelle in den traditionellen Raum der Papstwahl umzuwandeln, exakt so, wie ihn die Fotos der drei letzten Papstwahlen festhalten. „„Damit kein Big-Brother-Syndrom aufkommt““ weiterlesen

In gelato veritas

Londoner Institute of Psychiatry: „Eis macht glücklich“

Rom. Allein das Füllen einer Eiswaffel ist Bestandteil der arte del gelato:  Mit dem Spachtel holt der gelataio die cremige Masse aus dem Eisbottich, streicht sie mehrmals am Behälterrand ab, um sie geschmeidig zu machen und dann die gewünschte Portion mit eleganter Geste auf die Waffel zu befördern. Das erfordert einige Übung und Geschick, denn die Waffel kann leicht zerbrechen oder der kunstvoll aufgetürmte Eisberg wieder herunterrutschen. Man verzichtet bewusst den Kugelausstecher, der zwar gleichmäßige Portionen garantiert, aber für jede Eissorte kurz in Wasser getaucht werden muss: Selbst geringfügige Eiskristalle könnten sich negativ auf das Aroma auswirken oder gar das Eis verwässern. „In gelato veritas“ weiterlesen