Archiv für die Kategorie „Allgemein“

Zwischen Segregation und Inklusion

Montag, 28. März 2016

Das Ghetto von Venedig feiert 500 jähriges Bestehen

Das Ghetto von Venedig ist das älteste abgeschlossene Judenviertel Europas, das heute noch existiert. Es war Namensgeber und Vorbild für andere europäische Städte, die unter dem Einfluss der Gegenreformation eine räumliche Trennung zwischen christlichen und jüdischen Bürgern verlangten. (mehr …)

Sorry Unesco

Dienstag, 16. Februar 2016

Politiker und Bürokraten vertrödeln die Sanierung der Unesco-Altstadt von Neapel. Lang erwartete EU-Gelder gehen verloren

„Alles verstehen heißt alles verzeihen“ lautet ein alter Spruch. Aber was man nicht versteht, kann man schlecht verzeihen. Schwer nachvollziehbar ist, warum die Stadt Neapel EU-Gelder für die Sanierung der Altstadt hat verfallen lassen. (mehr …)

Attentat auf den Glauben

Mittwoch, 11. November 2015

Neues Buch von Ulrich Nersinger über das Martyrium von Óscar Arnulfo Romero

Welche Bedeutung und Wirkung Selig-und Heiligsprechungen in der Katholischen Kirchen heute noch haben, zeigt der renommierte Vatikan-Experte Ulrich Nersinger anhand der viel diskutierten Causa des Óscar A. Romero auf. Der Erzbischof von San Salvador, schonungsloser Kritiker von sozialer Ungerechtigkeit und Gewalt, wurde 1980 im Auftrag des Militärregimes ermordet. (mehr …)

„Unberechenbare Diva“. Eine Liebeserklärung an das multireligiöse Jerusalem

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Buchtipp: „Zuhause im Niemandsland“ von P. Nikodemus Schnabel

Israel ist eines der umstrittensten Flecken dieser Erde, in politisch-militärischer und religiöser Hinsicht. Seit dem jüngsten Neuausbruch der Konflikte, im dem manche bereits die Dritte Intifada sehen, fühlen sich immer weniger Touristen und Pilger von dem Heiligen Land angezogen. (mehr …)

Tierisches aus dem Vatikan

Freitag, 18. September 2015

Buchtipp: Vatikan-Kenner Ulrich Nersinger über Päpste und Tiere

Mit den vatikanischen Palästen werden gewöhnlich kühle Marmorfußböden und geometrische Blumenrabatten assoziiert. Kaum bekannt ist, dass sich hinter den hohen Mauern eine bunte, lebendige Tierwelt verbirgt. (mehr …)

Päpstliche Eiszeiten

Montag, 20. Juli 2015

Oder wie wie man den Sommer in Rom übersteht

zenit.org -. Rocca Priora, Winter 1551. Die gedämpfte Stille der Festung unter dem Schneemantel wird durch Glockengeläut gebrochen. Die Kirchen des Dorfes rufen im Gleichklang alle arbeitsfähigen Bürger zur Arbeit. Männer wie Frauen und Kinder, die älter als sechs Jahre sind, gerüstet mit Schaufeln, Säcken, Eimer und Körbe sammeln den Schnee der umliegenden Gipfel, um ihn anschließend in tiefen Gruben zu zwischenzulagern. (mehr …)

Griechenland: Wenn die Würde größer als die Angst ist

Sonntag, 5. Juli 2015

Italienische Reaktionen auf das Referendum

Die Nähe der Italiener zu den Hellenen ist nicht nur geographischer Natur. Italien rückt, was Staatsverschuldung und Jugendarbeitslosigkeit betreffen, gefährlich nahe an seinen Nachbarn heran, – wenn es auch im Industriesektor und Export viel gesündere Grundlagen vorweisen kann. (mehr …)

Endstation Italien

Montag, 15. Juni 2015

Flüchtlingschaos an italienischen Bahnhöfen

Der Mailänder Hauptbahnhof ist ein eleganter, klassizistischer Monumentalbau aus Travertin. Seit Tagen gleicht er einem Flüchtlingscamp und Müllplatz. Hunderte Flüchtlinge kauern auf zerrissenen Pappkartons in der Vorhalle oder liegen ausgestreckt im blanken Gras der Grünflächen. (mehr …)

Die umkämpfte Wüstenbraut

Donnerstag, 21. Mai 2015

Syrien: Weltkulturerbe Palmyra von IS eingenommen

Die Syrer vergleichen Palmyra mit einer schönen, in der goldfarbenen Wüste drappierten Braut. Ihre prächtige tausend Meter langen Säulenstraße, das noch intakte Theater und der hochragende Baal-Tempel haben es weltberühmt gemacht. (mehr …)

Besser eine politische Lösung

Mittwoch, 18. Februar 2015

Parolin: Militärischer Einsatz in Libyen nur unter UN-Ägide

Während die deutschsprachigen Medien ganz in den griechischen Schuldenstreit vertieft sind, richtet sich der Blick der Italiener besorgt gen Afrika. Die jüngsten IS-Gräueltaten in Libyen haben die Anspannung im Lande anwachsen lassen. Die beiden Staaten trennt ein eben mal 300 km schmaler Mittelmeerstreifen. (mehr …)