Archiv für die Kategorie „Allgemein“

Besser eine politische Lösung

Mittwoch, 18. Februar 2015

Parolin: Militärischer Einsatz in Libyen nur unter UN-Ägide

Während die deutschsprachigen Medien ganz in den griechischen Schuldenstreit vertieft sind, richtet sich der Blick der Italiener besorgt gen Afrika. Die jüngsten IS-Gräueltaten in Libyen haben die Anspannung im Lande anwachsen lassen. Die beiden Staaten trennt ein eben mal 300 km schmaler Mittelmeerstreifen. (mehr …)

Das Meer färbte sich rot

Montag, 16. Februar 2015

Is-Terrormiliz rückt nach Libyen vor: Massenenthauptung von koptischen Gastarbeitern

„Sie wurden ermordet, nur weil sie Christen sind“, kommentierte heute Morgen Papst Franziskus die grausame Massenhinrichtung durch IS-Terroristen in Libyen. Gestern hatten Extremisten ein Video veröffentlicht, das die Enthauptung von 21 jungen Männern an einem Strand zeigte. Der Titel “Eine in Blut geschriebene Nachricht an die Nation des Kreuzes” bekundet unmissverständlich, dass die Schreckenstat direkt an die Christen als Religionsgemeinschaft gerichtet ist. (mehr …)

„Die freie Marktwirtschaft muss neu überdacht werden“

Donnerstag, 12. Februar 2015

Wahres und Falsches zu Papst Franziskus‘ Kapitalismuskritik. Podiumsdiskussion mit Vatikanisten Tornielli und Galeazzi

Keine der Reformen und Verlautbarungen von Papst Franziskus hat derart starken Widerhall gefunden wie seine Kapitalismuskritik, die er im apostolischen Schreiben „evangelii gaudium“ darlegte. Die bestehende Wirtschaftsform schließe Menschen aus und schaffe Ungleichheit, Unzufriedenheit und Gewalt. (mehr …)

Lateinische Schmankerl

Mittwoch, 28. Januar 2015

Radiosendung von Ulrich Nersinger über die Polizeitruppen des Papstes – auf Latein

Der beliebte Buchautor und Vatikanexperte Ulrich Nersinger plaudert mal wieder aus dem „Nähkästchen“, aus dem wenig bekannten Alltag und Innenleben des Vatikans. Diesmal berichtet er über das päpstliche Gendarmeriekorps mit ihren zwei jungen Anti-Terror-Sondereinheiten. (mehr …)

Alles was mir bleibt

Donnerstag, 22. Januar 2015

Das Wunder der in den KZs komponierten Musik

Sie trotzten dem Vernichtungswahnsinn, den täglichen Erniedrigungen und der Pein. Mit Musik, die sie in den Konzentrationslagern des Nationalsozialismus komponierten. Lieder, ganze Sinfonien und Opern, Klezmer, Kabarett, Jazz- und Tango-Stücke, heimlich auf Papierfetzen, Jutesäcken, Stoffresten oder Klopapier gekritzelt, bezeugen eine überraschende Schöpfungskraft angesichts der Todesbedrohung. (mehr …)

Weinender Prophet

Mittwoch, 14. Januar 2015

Satiremagazin “Charlie Hebdo” sucht Versöhnung mit Muslimen

Mit einer überraschenden Versöhnungsbotschaft erschien am heutigen Mittwoch das religionskritische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ erstmals wieder nach dem blutigen Anschlag auf die Redaktion. Vor genau einer Woche wurde dabei ein Großteil der Redakteure und Zeichner von zwei franko-algerischen Islamisten getötet. (mehr …)

Schmutzige Geschäfte

Samstag, 20. Dezember 2014

Italien: Die Hauptstadtmafia oder wie man mit Bedürftigen Geld macht

Die Römer sind indigniert. Ein Gefühl der Ratlosigkeit und Ohnmacht hat sich breit gemacht, seitdem sie vor zwei Wochen erfahren haben, dass auch ihre Stadt von der Mafia regiert wird. (mehr …)

EU-Parlament erkennt Palästina grundsätzlich als Staat an

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Historische Resolution soll Druck auf Friedensverhandlungen im Nahen Osten machen

Gestern hat das Europäische Parlament in Straßburg eine Resolution zur Anerkennung Palästinas als Staat verabschiedet. Die epochemachende Resolution wurde von einer breiten, fraktionsübergreifenden Mehrheit getragen: 498 Abgeordnete stimmten dafür, 88 dagegen und 111 enthielten sich. (mehr …)

Ohne Mampf kein Kampf!

Montag, 17. November 2014

Kochbuch „Buon Appetito“von Schweizer Gardisten enthüllt Lieblingsgerichte der Päpste

Rom -. Trüffelgefüllte Kapaune, Wachtelragout und gespickter Hase in Rosmarinblütenessig zwischen Heiligenfiguren aus Marzipan und Zuckerguss als Tischdekoration. Einst stand die Tafel der Päpste den Prunkbanketten der weltlichen Fürsten in nichts nach. Höhepunkt der Prachtentfaltung war das Barockzeitalter, als der Pontifex die Herrlichkeit der „Ecclesia triumphans“ bereits der irdischen Pilgerschaft sichtbar machen wollte und bisweilen mit dem Sonnenkönig wetteiferte. (mehr …)

Und es wurde Licht

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Deutsche Firma Osram sorgt mit 7000 LEDs für neue Beleuchtung in der Sixtinischen Kapelle

Wer schon einmal die Sixtina betreten hat, für viele der Höhepunkt einer Romreise, wird sich an das leise Gefühl der Enttäuschung erinnern: Die viel besungene Farbenpracht des komplett freskierten Raums ist in dem künstlichen Schummerlicht nur mühselig wahrzunehmen. Das Auge versucht angestrengt Details der figurenreichen Szenen von Michelangelos Jüngstem Gericht und der Genesis zu erkennen. In der Tat schützen dicke Vorhänge vor den Fenstern die empfindlichen Farbpigmente vor Ausbleichung durch UV-Strahlung. (mehr …)